Archiv für März 2010

Standard de Liège vs. Panathinaikos Athen

Allein die Spielpaarung sagt mehr als 1000 Worte :-)
Der befürchtete „Hopperfasching“ fiel zum Glück aus. Die Kartenversorgung über Annamaria klappte bestens.
Auch wieder eingeführte Grenzkontrollen zwischen BEL/GER konnten problemlos gemeistert werden.
„Just-in-time“ trifft es wohl am ehesten was die Anreise angeht.
LAST CALL HEROES -Action at it’s best!
Tolle Atmosphäre im Stadion. 2 Choreos zum Intro.
Ein organisierter Support trat da vollkommen in den Hintergrund. Von den Bemühungen rund um die Jungs von „Publik Hysterik“ war ich positiv überrascht.
Von Pao wohl hauptsächlich nur Griechen aus Deutschland und BeNeLux am Start (Gate 13 Frankfurt, Bruxelles etc.) und somit ein eher enttäuschender Gästeauftritt.
Highlight: Das neue Autokennzeichen-Spiel „Verein/Spieler-anhand-zwei-Buchstaben-finden“ mit 4 höchstmotivierten Kandidaten an Board! ;-)

Fakten:
18.03.2010 Standard de Liège vs. Panathinaikos Athen 1:0
Tor: Dieumerci Mbokani (45. Min.)
Stadion: Maurice Dufrasne („Stade Sclessin“)
Wettbewerb: Europa League
Zuschauer/Gästefans: 29.000 / ca. 1.500
kulinarisch top:
Stadion: Merguez für 3,50€ mit Sauce Andalouse und gebratenen Zwiebeln
Auto: Verpflegungstasche auf der Rückbank
Publikumsliebling: Axel Witsel

Salsiccia ovunque!

Im März geht Einiges….
Sechs Heroes unterwegs quer durch Europa:
Eine Gruppe zieht es in den Norden nach Schweden und wirft auch mal einen Blick auf Sportarten ohne rundes Leder – die andere zieht es in die Nachbarländer Schweiz und Frankreich.
Die beiden bisherigen Salsiccia-Schreiberlinge haben sich mit Papier und Stift bewaffnet und werden nach Rückkehr „Nummer 14″ auf den Grill werfen.

Ragazzi, andiamo!


Atalanta Ultras auf dem Weg nach Como

Don‘t believe the hype!

Maßnahmen des 1. FCN gegenüber ULTRAS NÜRNBERG 1994

Da der 1. FC Nürnberg den Maßnahmenkatalog gegen die Gruppe “Ultras Nürnberg 1994″ auf seiner Homepage nicht veröffentlicht, wollen wir an dieser Stelle die bis auf weiteres beschlossenen Einschränkungen dokumentieren.

* Keine eigenmächtige Nutzung des Containers. Das Auf- und Absperren erfolgt durch die Fanbetreuung
* Verbot des Verkaufs des Fanmagazins Ya Basta!
* Verbot des Verteilens der Infoflyer
* Verbot des Geldsammelns für Choreographien
* Kein vorzeitiges Betretens des Stadions mehr, somit ist keine Vorbereitung von Choreographien oder der Aufbau der Lautsprecheranlage vor dem Spiel möglich
* Verbot sämtlicher Fanutensilien bei Auswärtsspielen

Dazu kommen die bekannten Maßnahmen, die auch andere Fans treffen:

* Personalisierte Tickets für Auswärtsspiele
* Meldeauflagen für Stadionverbotler bei Auswärtsspielen
* Bannmeile ums Max-Morlock-Stadion für Stadionverbotler
* Vergabe von Stadionverbot direkt nach Einleitung eines Ermittlungsverfahren

Quelle: http://www.un94.com/