Salsiccia goes Maledivs

Nachdem im letzten Sommer Slowenien bereist wurde, sollte es dieses Jahr mit Sri Lanka und den Malediven deutlich exotischer werden.

Der grobe Reiseverlauf stand ca. 7 Tage vor Abreise, die meisten Unterkünfte waren gebucht, sodass die üblichen Plattformen nach evtl. Spielen abgesucht werden konnten. Doch die Suche gestaltete sich schwieriger als erwartet.

In Sri Lanka interessiert die Menschen nur Cricket, neulich verlor die Fußball Nationalmannschaft Ihr WM Qualifikationsspiel gegen den letzten der FIFA Rangliste Butan vor ca. 800 Zuschauern. Soviel also zum Stellenwert von König Fußball. Hier hat der Blatter Sepp wohl noch nicht ausreichend Bestech… ääh Aufbauhilfe geleistet.

Also mal die Malediven checken…Auf den Malediven gibt es nur ein richtiges Stadion, dass Rasmee- Dhandu Stadion mit 11 850 Plätzen in der Hauptstadt Malè. Bei nur einer Zwischenübernachtung vor Abreise auf unsere eigentliche Urlaubsinsel brach ich hier die Suche recht schnell ab und entschied es einfach auf Kollege Zufall ankommen zu lassen. Auf irgendeinem Bolzplatz sollten doch sicher ein paar Jungs und für das Kreuzchen im Informer von mir aus auch ein paar Mädels gegen die Lederkugel treten…

Auf Sri Lanka hatte ich leider Pech, außer an jeder Ecke Cricket spielender Jugendlicher war hier absolut nix zu machen…

Aber dann- die Ankunft auf den Malediven- was erblicken die müden Augen?! FLUTLICHT!!! Bääm, das einzige Stadion des Landes hatte seine Lichter für die Salsiccia Crew angeknipst, wie geil ist das denn?! Strahlten meine Augen beim Anblick der hell erleuchtet Masten, gingen Ingas Mundwinkel doch eher nach unten… Sollte ich tatsächlich übersehen haben das hier, genau heute Abend die Nationalelf ihr entscheidendes WM Quali Spiel absolviert, oder die Ozeanische Champions League ausgespielt wird, oder zumindest DAS Stadtderby Malè`s stattfinden sollte?

Nachdem mir weder auf der Fähre, noch auf der Taxifahrt, noch in unserem gruseligem Hotel („Football?! Yes, very good food here“ „Stadium?! Yes, yes you can wash here…“) jemand beantworten konnte welch unfassbarer Kracher hier heute Abend stattfinden sollte waren meine Ansprüche schon bei „naja, Hauptsache Ball, 2 Tore und 22 Spieler angekommen…“

Nachdem ich Inga davon überzeugt hatte das es nach 4 stündiger Busfahrt bei 35 Grad in Sri Lanka und 2 stündigem Flug von Columbo nach Malé völliger Blödsinn ist sich unbedingt duschen zu müssen, machten wir uns schnurrstracks zum Stadion auf… Malè ist eine der dich bevölkertsten Hauptstädte der Welt, hier leben 47.000 Menschen auf 1 Km² (!!!), dazu pro Bewohner ungefähr 3 Scooter, unfassbar voll und stressig das Ganze.

Um es kurz zu machen- Nach wahnsinnig anstrengendem gerenne durch die Stadt, waren die Flutlichter am Himmel plötzlich verschwunden, kein Licht mehr, nix, in dem Stadion fand heute garnix statt, die Masten wurden wohl nur zum Test, zur allgemeinen Belustigung oder einfach zum Ärgern des wohl einzigen Hoppers auf der Insel angemacht, ja leck mich doch…!

Nach dem Platzen des Traums vom Kreuzchen auf den Malediven, schlürten wir Richtung Night Market, und ich erblickte wieder kleine Flutlichter, innerlich dachte ich schon, „jajaa, jetzt wollen die dich komplett verars….“ Doch siehe da, der örtliche Futsal Verein PK Boduberu richtete sein alljährliches Turnierchen aus, immerhin.

Schnell noch auf dem Night Market ein bisschen was zu essen geholt, und ab auf die kleine schnuckelige Tribüne um zumindest 1-2 Spielchen zu gucken. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden, Spielzeit 10 Minuten. Neben uns hatte sich sogar eine kleine Fangruppe positioniert, ausgerüstet mit einer kleinen Fahne. Nachdem die Jungs uns entdeckt hatten und vor allem meine Kamera, wurde richtig Gas gegeben. Natürlich kein Support, aber lustige Pöbeleien gegen die gegnerische Mannschaft, kleine Laola Wellen und ein paar Zwischenrufe.

Prahlte ich immer „leicht“ überheblich das ich in Ländern wie Costa Rica, Thailand und sicher auch auf den Malediven mit Abstand Rekordnationaltorhüter geworden wäre (hätte, hätte Fahrradkette…) wurde ich hier wohl endgültig eines besseren belehrt. Ich war absolut begeistert von den Aktionen der Keeper. Die stürzten sich mit voller Wucht auf den Sand- Kies- Schotter Belag, hechtetet in den Winkel und sprangen vor jeden einschussbereiten Stürmer. Alles natürlich in kurzer Buchse. Und unsereiner beschwert sich über einen Kunstrasen in nicht mehr ganz optimalem Zustand.

Während des Spiels gab es noch ein Feuerwerk, was ich natürlich direkt einer verrückten anrückenden Horde gewaltbereiter, hochmotivierter Maledivischer Ultras zuordnete. Kam aber leider nur vom angrenzenden Night Market. Obwohl ich mir nach wie vor nicht sicher bin, wurden sicher von der Maledivischen Polizei abgefangen, eingekesselt und direkt abgeführt, heheee…!

Nach 2 Spielen und 3 Toren machten wir uns satt und zufrieden wieder Richtung Gruselhotel.

So sollte ich doch noch in den Genuss eines kleinen fußballerischen Highlights kommen. Denn was zählt ist die Liebe zum runden Leder, egal ob im großen Stadion, oder auf dem kleinen Bolzplatz.

CR für Salsiccia

Fakten:
08.06.2015 | 22:00h |
Stadion: Estadio Futsalo Malè
Wettbewerb: Club PK Boduberu Futsal Challenge 2015
Zuschauer: 50
Eintrittskarte: Free Entry
Culinaria: Teigfladen (eher trocken)